"Ich bin nicht behindert, ich kann nur nicht laufen"

Alexandra Helbling

Meine Geschichte

Ich bin seit einem schweren Autounfall am 3.6.2000 an den Rollstuhl gebunden. Diagnose: inkomplette Paraplegie, Contusio spinalis Höhe Th 11/12.

Es war eine harte Zeit für die ganze Famile, aber ich habe mich sehr schnell damit abgefunden. Ich war noch relativ klein und irgendwie stolz auf meinen Rollstuhl.

5 Jahre später sass ich erstmals in einem Rennrollstuhl und das liess mich nicht mehr los. Seit nun bald 14 Jahren fahre ich Rennrollstuhl und konnte mich langsam bis an die Weltspitze, das heisst Top 5, mit viel Engagement hocharbeiten, worauf ich sehr stolz bin.

Mit sehr hartem Training habe ich es geschafft, dass ich heute in der Nationalmannschaft bin und im Jahr 2010 2-fache Junioren-Weltmeisterin U18 wurde.

Ich arbeite seit 1. April 2018 halbtags als Kauffrau in Luzern, daneben trainiere ich ca. 15 Stunden, Montags bis Sonntags, auf der Leichtathletikanlage in Nottwil.

Mein Ziel wäre natürlich Profi-Sportlerin zu werden, was leider im Rennrollstuhl finanziell nicht möglich ist. Trotzdem werde ich meinen Sport nicht aufgeben und versuchen, Beruf und Sport unter einen Hut zu bringen, was mir bis jetzt gut gelungen ist.

Ich bin sehr aufgestellt und lebe nach dem Motto: "ich bin nicht behindert, ich kann nur nicht laufen".

Dank meinen Sponsoren und Eltern konnte ich überhaupt soweit kommen, aber im Hinblick auf die WM 2019 und die darauf folgenden Paralympics 2020 benötige ich eure Unterstützung, damit ich mir folgende Punkte leisten kann:

  • nicht budgetiertes Trainingslager in Teneriffa (ca. 2000.00)
  • neue Rennhandschuhe (ca. 1500.00)
  • diverses Material (ca. 600.00)
  • Anteil Rennrollstuhl (ca. 2000.00)
  • Unvorhergesehenes wie Transfer usw. (ca. 1000.00)

Herzlichen Dank für eure Unterstützung und liebe Grüsse

Individual-Sponsor: Roth Gerüste

Copyright © 2018 Alexandra Helbling ¦ Patenschaft: Roger Federer Foundation
Website-Sponsoring by groovedan.com